top of page
alleyesonme_logo.png
philippschweder.jpg

#9 Interview mit Philipp Schweder - 17.03.2024

Seit wann spielst du regelmäßig Darts und wie bist du dazu gekommen?

Regelmäßig Darts spiele ich seit Oktober 2020. Ich habe zu dem Zeitpunkt noch Fußball gespielt, doch dann kam der Corona Lockdown. Dann blieb nach dem Arbeiten ne Menge Zeit übrig. Also Darts und ne Dartscheibe ausm Lidl und los.

 

Was begeistert dich so am Dart spielen und warum ist es deine Leidenschaft?

Ich habe festgestellt wie schnell man sich deutlich verbessern kann. Ich bin nicht abhängig vom Einsatz anderer, sondern kann Sieg oder Niederlage mit mir alleine ausmachen. Man kann sich ein einfaches Setup zusammenstellen und kann ohne großen Aufwand trainieren, quasi ein Sport für jeden.

 

Wie bist du auf die ADC aufmerksam geworden und was hat dich dazu bewegt dich uns anzuschließen?

Tatsächlich wurde mir irgendwo bei Instagram mal die Anmeldung fürs Summer Matchplay angezeigt. Klang unkompliziert und das war es dann ja auch. Angemeldet, gewonnenen und seitdem werde ich den Tommy im Nacken nicht mehr los.

 

Wie oft trainierst du die Woche und wie sieht dein Training aus? Hast du besondere Abläufe?

Zweimal die Woche im Verein, an den anderen Tagen zu Hause. Tage ohne Darts gibt es tatsächlich wenige. So 15 Stunden die Woche bekomme ich eigentlich immer zusammen. Meist spiele ich 121, 170, 3001 und 501 alleine/gegen Bots/Lidarts oder bei der ADC.

 

Wie bereitest du dich auf ein Spiel vor, was sind deine Rituale?

Ich habe kein direktes Ritual. Ich brauche 5 bis 10 Minuten für ein gutes Wurfgefühl. Paar auf 20,19,18 und Bull, dann 121 oder 170 und zum Abschluss ein oder zwei Legs 501 im Kopf, um auch das rechnen aufzufrischen. 

 

Hast du Ziele die du speziell in der ADC erreichen möchtest?

An der Premier League 2024 teilnehmen und gewinnen. Ansonsten weiter verbessern bis ich nicht mehr teilnehmen darf, weil ich zu gut bin.

Wie sieht dein Plan für die Zukunft aus?

Einmal für die Bühne qualifizieren ist der Traum. Außerdem, dass Russ Bray dort ne 180 von mir durch den Laden schreit, aber das wird wohl jetzt schwierig.

 

Wie bist du zu dem Design deines eigenen Trikots gekommen?

Das Logo hat meine Schwester entworfen. Bestehend aus meinen Lieblingsfarben und meinem Spielernamen. Das erste Design war von Merchpartner, was mir echt gut gefallen hat. Da ich ein neues Trikot erstellt habe mit Sponsoren drauf, wurde das dann von Dennis Burrfeind verfeinert. Grundsätzlich mag ich es gerne schlicht.

 

Welche Darts spielst du? Hast du daran was verändert?

Gabriel Clemens Gen2 in 23g mit 30 mm Nano Stormpoints. Ich liebe den Übergang von Spitze zu Barrel, da ich vorher schon lange den Gen1 gespielt habe und der Gen2 hat den perfekten Grip für mich.

Wirst du weitere PDC Turniere spielen als die Q-School?

Ich versuche alle 6 Turniere in Hildesheim zu spielen. Am Wochenende geht's mit den ersten 4 los. Die beiden in Mai sind noch unsicher, ansonsten strebe ich mal die Challenge Tour in Hildesheim an. England ist mir leider aktuell zu teuer.

 

Vielen Dank an Philipp für dieses kleiner aber feine Interview. Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg in der ADC und allzeit Good Darts!

Interview: Lukas Scholtyssek

bottom of page